Sonntag, 12. Dezember 2010

Get Well Soon @ Düsseldorf, ZAKK 11.12.2010

Wie das Leben so spielt. Eigentlich wollte ich ins AK47 zu EA80. Aber das hatte ich abgesagt, da ich mir derzeit - bei dem Arbeitsaufkommen - einen verrauchten Club einfach nicht reinziehen kann. Dann kam kurzfristig die Möglichkeit, im ZAKK Get Well Soon via Gästeliste anzugucken. Tja...und da bin ich hin.
Get Well Soon
Die Setlist
Zu Get Well Soon ist zu sagen, dass ich die erst relativ spät - Anfang des Jahres - wahrgenommen habe. Horst - ein Freund - berichtete mit großer Inbrunst von der Band. Deren Namen hatte ich zwar schon mal gehört aber als süddeutsche Band sofort ad acta gelegt, weil das ja nichts sein konnte. Nun war ich doch neugierig geworden. Und das, was ich dann bei MySpace hören konnte, hat mich ziemlich begeistert. Die deutsche Version von The Divine Comedy mit einem Schuss Tindersticks. Die zweite LP habe ich dann zügig gekauft und habe es nicht bereut.
Als ich dann sah, dass die Band im ZAKK spielen würde, habe ich aber doch gezögert: mein Budget für Konzerte war längst ausgereizt...aber dann ergab sich die Chance, über die Gästeliste reinzukommen.
Als Vorband spielte eine Band namens Sizzar: ein Trio. Die waren so wie viele Vorbands: eher uninteressant. Nicht unbedingt nervig...aber eben belanglos. Sie haben brav ihren Set runtergespielt und nach einer halben Stunde haben sie die Bühne verlassen.
...und so stand es am Montag in der Zeitung (NRZ 13.12.10)...
Dann kamen Get Well Soon und spielten 100 Minuten wunderbar. Anders lässt sich das nicht beschreiben. Der Mastermind der Band - Konstantin Gropper - hat ein tolles Gespür für schöne Lieder und hat eine angenehme Art: humorvoll, wenig anbiedernd. Zudem hat er eine grandiose Band um sich geschart, so dass es ein Ohrenschmaus war, dieser Band zuzugucken. Alles war so unaufgeregt und so stimmig...und das lässt sich nicht von jedem Konzert sagen.
Ein wunderschöner Abend! Und am Ende legte ich mir noch das erste Album als LP zu...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen