Montag, 3. Januar 2011

Nostalgia - Part 122 Keane, The Soundtrack of our Lives & The Dogs @ Live Music Hall Köln 17.10.2004

Das war - glaube ich - wieder so eine Rolling Stone Veranstaltung: drei Bands zu einem guten Preis. Für die Dogs sollte eigentlich eine andere Band spielen...aber die habe ich vergessen (kann sein, dass das Razorlight gewesen sind). Wie dem auch sei: Erik und ich waren gespannt - vor allem auf Keane, von denen unser Freund Joost in ziemlich hohen Tönen vorgeschwärmt hat.

Die Dogs spielten als erste und sie waren gar nicht schlecht.

Danach spielten Keane. Ich kannte nur zwei Singles von denen und da ich zu der Zeit Coldplay nach wie vor gut fand passte das ganz gut. Zu dritt auf der Bühne: Schlagzeug, Keyboards und Gesang. Zum einem war das ziemlich gut. Aber irgendwie waren da doch zu viele "Chris DeBurgh-Anteile". Was ich dann mal später im Radio gehört habe, hat diesen Eindruck noch verstärkt. Aber trotzdem: ich habe schon viel Schlechteres gehört.

Dann kamen TSOOL: auch von denen kannte ich nicht viel - das, was ich kannte, war gut. Live waren die aber echt merkwürdig. Der Sänger in einem komischen Gewand zelebrierte auf der Bühne wie ein nordischer Hilfsgott und irgendwie machte das den ganzen Auftritt lächerlich. Ich glaube, dass wir nicht ganz bis zum Schluß geblieben sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen