Montag, 3. Januar 2011

Nostalgia - Part 132/133 Maximo Park & Gods of Blitz @ Gleis 22 Münster 31.5.2005 + Gebäude 9 Köln 1.6.2005

Maximo Park waren ganz heiß. Die ersten Singles versprachen sehr viel - die erste CD war gerade erschienen und erfüllte alle Erwartungen.
Von anderen wußte ich, dass das Gleis 22 in Münster ein guter Laden ist: nette Leute und immer gute Stimmung. Das Gelis 22 war proppevoll - ausverkauft.
Die Vorband - wie dann auch in Köln - symapthisch. Aber für den Namen müßte man sie 1000mal schreiben lassen "Ich werde nicht mehr vergessen, dass man sich nicht so einen bescheuerten Namen geben darf!".

Im Gleis 22 sah ich dann eines der besten Konzerte überhaupt: Maximo Park bevölkerten die kleine Bühne und es war pure Energie. Ich fand mich in einer Menschenmenge wieder, die vom ersten Takt an hüpfte. Eingekeilt und nicht in der Lage, mich da raus zu schälen, wurde ich zu einem Teil eines Kollektivs, das sich Maximo Park hingab.
Die Band wirkte so frisch und so voller Tatendrang. Der Keyboarder hatte etwas extrem manisches, was dann später zu einer Rolle wurde. Und der Sänger? Er ist einer derjenigen, die einen wirklich guten Entertainer abgeben. Ich habe selten so etwas bei einem Konzert erlebt. Als es zu Ende war hörte ich wie andere schwärmend hinausgingen. Es war vielleicht wirklich keiner da gewesen, der nicht auch begeistert war. Meine Fresse - selbst beim Schreiben bekomme ich eine Gänsehaut.

1. Signal and Sign
2. The Coast is always changing
3. Fear of Falling
4. Postcard of a Painting
5. I want you to leave
6. The Night I lost my Head
7. Limassol
8. A 19
9. Apply some Pressure
10. Once, a Glimpse
11. Now I'm all over the Shop
12. I want you to stay
13. Graffiti
14. Kiss you Better
15. A Year of Doubt ugly enough
16. Going Missing

Am nächsten Tag in Köln spielten sie den gleichen Set. Das Gebäude 9 ist an sich ein guter Laden. Im Vergleich zum Gleis 22 fällt das Kölner Venue aber ab. Die Band konnte - für mich - das, was am Tag vorher war, so nicht 1:1 wiederholen. Vielleicht auch weil der Zauber des ersten Mals verflogen war. Trotzdem war es wieder brilliant. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen