Sonntag, 3. April 2011

TV Smith + The Valentines @ Treffpunkt Stollenberg, Dortmund 1.4.2011


TV hatte gerade eine Tour mit den Valentines in England beendet. Morgens waren sie um kurz nach sechs von Southhampton gestartet und waren dann am späten Nachmittag in Dortmund angekommen. Als Jörg und ich in Dortmund ankommen, treffen wir TV: er ist schlecht drauf...total erkältet und er ist angenervt über den schlechten Sound.
Blasphemiker
Das Jugendzentrum - Treffpunkt Stollenberg - ist an sich ein netter Laden, wobei der Konzertsaal gewöhnungsbedürftig ist: schräge Wände, so dass man - ohne etwas getrunken zu haben - das Gefühl bekommt, dicht zu sein.
Es spielt eine Vorband, die sich als deutsche Coverband herausstellt. Und was die dann in ca. 60 Minuten brachte, machte mich sprachlos: das war echt böse. Die haben alles verschandelt, was einem heilig ist. Angefangen von New Rose bis hin zu - so stand es auf der Setlist - "Babylon is burning". Eine Mischung aus Blasphemie und Bosheit. Selten habe ich eine dumme Band erlebt. TV, der normalerweise freundlich alles anguckt, kam kurz rein, sah sich das Spektakel kurz an und raunte mir nur zwei Worte zu: "Oh Dear!". Dem ist nichts hinzuzufügen.
Begnadet!
TV & The Valentines

TV spielte dann mit den Valentines einen Set, der an sich - abgesehen vom wirklich schlechten Sound - toll war. Ich hatte mich länger mit dem Gitarristen unterhalten und er hatte von der Tour erzählt und von seinem Glück, mit TV das alles erleben zu können. Und was eben das Entscheidende ist: diese Band ist bisher die beste Band, mit der TV zusammengespielt hat. Speziell der Gitarrist hätte auch damals dabei gewesen sein können. Die spielen einfach "dreckig" - saugeil.

Nun denn: TV sagte zu Beginn, dass er eben krank sei und nicht wüsste, ob er das alles so hinbekommen könnte. Effektiv, hörte man schon, dass er rein stimmlich nicht auf der Höhe war. Ansonsten gab er alles. Die Setlist bestand aus Stücken der ersten und zweiten Adverts-LP.

Gabumon macht den Bombsite Boy
1 No Time To Be 21
2 Safety In Numbers
3 We Who Wait
4 New Church
5 On The Roof
6 Newboys
7 On Wheels
8 My Place
9 Television's Over
10 I Surrender
11 Male Assault
12 Bombsite Boy
13 Great British Mistake
14 Gary Gilmore's Eyes
15 Bored Teenagers
16 One Chord Wonders
Encores
17 Back From The Dead
18 Cast Of Thousands

...beim letzten Stück
Speziell die Stücke von der "Cast of Thousands" liebe ich. Die Originalfassung der LP ist zwar schrecklich produziert und erst der Remix von 2005 entledigt die Songs einer damals vielleicht gut gemeinten Überproduktion und zeigt, wie toll gerade dieses zweite Album ist. Allein "Television's over" ist eine Granate. Wie dem auch sei: diese Mischung hat einen größeren Reiz als einfach nur das erste Album mitsamt einiger Single B-Seiten runterzuspielen.
Nach dem Konzert fuhren wir dann relativ zügig nach Hause. Bis auf die Vorband ein schöner Abend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen