Montag, 15. August 2011

Blackpool - Rebellion Festival (4.-7.8.2011): Off!

Off! im Empress Ballroom
Als gewisser Höhepunkt wertete ich Off! an diesem Abend. Ich erinnere mich noch an die 7-Inch Box, die ich im Plattenladen meines Vertrauens in Düsseldorf vor einigen Monaten erspäht habe. Die eher einfache Aufmachung und die Idee, das Debut-Album als Singlebox herauszugeben, erregte meine Aufmerksamkeit. Zudem die Information, dass sich hinter dieser Band der ehemalige Sänger der Circle Jerks versteckte. Und die zählen eben zu den Veteranen des amerikanischen Hardcore. Ich erinnere mich noch daran, dass ich mir damals - irgendwann in der ersten Hälfte der 80er Jahre - die erste LP der Band ausgeliehen hatte und sehr über die Länge erstaunt war. "Longplayer" erschien als grobe Übertreibung. Kurz und bündig. Irgendwie war das das Neue am amerikanischen Hardcore: alles sehr schnell und kurz. Effektiv habe ich die Band dann ein wenig aus den Augen verloren. Über Martin - den Sänger von EA80 - habe ich ab und zu noch das eine oder andere Tape bekommen. Aber wie gesagt: die Circle Jerks waren eine Instanz.
So wäre ich wahrscheinlich nicht zu einem Konzert der Band gegangen. Aber auch einem Festival und dann am ersten Tag, der nicht unbedingt von großen Namen gefüllt ist (der Donnerstag ist eben der Tag, an dem auch viele noch gar nicht da waren und entsprechend werden da auch nicht die großen Namen platziert): da war das die Gelegenheit. Und immerhin spielten sie im Empress Ballroom - dem größten Konzertsaal.
Entsprechend meiner Erfahrung zur ersten Circle Jerks LP kann ich im Nachhinein nur sagen: tolle Band, toller Auftritt - aber auch extrem kurz: keine halbe Stunde. Wenn ich bedenke, dass ich für ein "Solokonzert" dafür 20 Euro oder mehr ausgegeben hätte - ich hätte mich dann doch geärgert. Bei aller Lieber: aber Quickies habe ich noch nie bei Konzerten gemocht. Speziell dann nicht, wenn es eine längere Anreise gab.
Wenn ich es recht überblicke, haben Off! das komplette Album und vielleicht noch zwei drei andere Stücke gespielt - machen dauerten gerade einmal eine Minute.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen