Sonntag, 28. August 2011

Blackpool - Rebellion Festival (4.-7.8.2011): Poly Styrene Tribute

John Robb
TV Smith
The Duel
Zu den traurigen Dingen gehört, dass mehr und mehr der damaligen Protagonisten sterben. Ari Up starb im letzten Sommer und im Frühjahr starb Poly Styrene - die Sängerin von X-Ray-Spex. Auch in der Musikszene braucht man irgendwelche Rituale, dieser Menschen zu gedenken. Für Poly Styrene wählte man einen Tribute. John Robb - der Chronist des Punk - moderierte diesen Teil. John Robb ist für sich genommen ja schon ein Phänomen. Der kennt fast alle - redet mit allen...als ich z.B. vor seinem Merchstand stand, sprach er mich an...wir redeten über Leute, die wir witzigerweise beide kannten...ein sehr angenehmer Mensch. Das Konzept war denkbar einfach - wenn auch nicht ohne Risiko. Zum einem sollten einige andere X-Ray-Spex Stücke spielen. Zum anderen lud er ein, das Leute auf die Bühne kommen sollten, um irgendetwas über Poly Styrene zu erzählen. Blind Date.
Rubella Ballet
Zum Musikalischem: TV Smith spielte eine rare Version von Identity (hier kann man die Aufnahme auf You Tube sehen) - und Duel spielten eine Version von Germ Free Adolescent (auch hier die Version auf YouTube). Eigentlich sollte auch Charlie Harper auftreten...aber der war irgendwie verschollen. Jedenfalls waren beide Lieder - auch in der Form - sehr bewegend. Dazwischen und danach kamen unterschiedlichste Leute auf die Bühne, die mal kurz oder in Gesichtform etwas vortrugen. Spannend und auch anrührend waren speziell zwei Beiträge: ein Freund von Poly Styrene erzählte, unter welchen Umständen er das letzte Konzert von Poly Styrene bzw. X-Ray-Spex organisiert hat. Und dann erzähle die Sängerin von Rubella Ballet - eine enge Freundin - von der Krankheitsgeschichte von Poly Styrene und ihren jahrzehentelangen Ups and Downs. Das tat sie auch eine so sympathische Weise, dass es alles andere als peinlich oder voyeuristisch gewesen ist. Ehrlich und klar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen