Donnerstag, 25. August 2011

Blackpool - Rebellion Festival (4.-7.8.2011): The Jons

Bingo mit Max Splodge
Der Samstag begann wieder recht früh. Zuerst war ich im großen Pub - da fand jeden Tag des Festivals Bingo statt. Es hat schon etwas, wenn da alle möglichen Leute - eben Punks - dicht beieinander sitzen und Bingo spielen. Bingomaster ist immer Max Splodge, der mit dem ihm eigenen Humor dem ganzen die Krone aufsetzt. Fünfzehn Minuten reichen, die Lachmuskeln für den ganzen Tag zu strapazieren. Genial.
The Jons
Dann ging es weiter mit einer Band, die ich vorher noch nicht gekannt hatte: The Jons. Ich hatte mir nur einige Tage vorher bei YouTube einiges angeguckt. Und das klang vielversprechend. Die Band ist verdammt jung und hat einen tollen Set hingelegt. Da der Auftritt früh war, waren in der Arena des Wintergardens nicht allzu viele Leute. Und unter denen, die da waren, waren einige extra angereiste Fans der Band. DEr Band war das augenscheinlich egal. Sie hatten Spaß und verbreiteten Spaß. Sie haben etwas Respektloses im ganz positiven Sinne. Spielen einfach drauflos als hätten sie niemals etwas anderes gemacht. Und das was sie spielten war kein hirnloses Rumgeholze.
Nachdem ich beim Frühstück - mittlerweile ritualisiert - mit Alan und Fred über den Freitag und danach über das Samstagsprogramm debattiert habe, war klar, dass keiner von ihnen zu den Jons gehen wollte. Am Ende hat Alan die Band dann doch gesehen, weil sein Programmpunkt wohl so mies gewesen sein muss, dass er schnellstens den Konzertsaal wechselte. Und auch er war angetan. Unbekannte, neue Bands zu entdecken hat immer etwas Besonders. Vielversprechend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen