Samstag, 10. September 2011

Blackpool - Rebellion Festival (4.-7.8.2011): Epilog

Auf dem Weg ins Hotel traf ich Fred. Auch er war hin und weg. Im Hotel angekommen fiel ich sofort in einen tiefen Schlaf. Am nächsten Morgen starteten wir nach einem ausgiebigen Frühstück in Richtung Manchester. Da mein Flug relativ spät ging - ich wollte nicht wie 2008 in Stress geraten, als Alans Auto seinen Geist kurzfristig aufgab - hing ich einige Stunden am Flughafen rum. Auf den Fernsehbildschirmen wurden die Aufnahmen der Riots gezeigt. Gruselig war das. An dem Tag sollte die Ausschreitungen noch ihren traurigen Höhepunkt erreichen. Und niemand ahnte wohl, dass nur 36 Stunden später Manchester selbst Ziel der Plünderungen werden sollte. Nach diesem so friedlichen Festival war das ein schmerzlicher Kontrast.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen