Freitag, 10. Februar 2012

Nostalgia - Part 213 The Horrors & S.C.U.M. @ Cologne, Underground 6.11.2009

The Horrors sind wandelfähig. Vergleicht man das erste mit dem zweiten Album, glaubt man zwei verschiedene Bands zu hören...und doch weiß man, dass es nur eine ist. Persönlich finde ich das zweite Album besser als das erste. Wie dem auch sei: Erik und ich fuhren nach Köln und erlebten erst einmal eine Überraschung. Die Vorband mit dem absonderlichen Namen S.C.U.M. - der eigentlich nichts Positives in Aussicht stellt - war brilliant. Roh, wild und dabei einzigartig. Speziell die Schlagzeugerin hat einen in den Bann gezogen. Ich habe selten jemand gesehen, die so das Schlagzeug bearbeitet hat.
Danach kamen die Horrors und lieferten einen eindeutig aufgeteilten Set hin: zuerst spielten sie das komplette zweite Album und als Zugabe kamen einige Songs des Debuts zum Zuge. Nervig an dem Konzert war allein das Publikum: haben die wieder gequatscht! Echt nervig.


Mirror's Image
Three Decades
Primary Colours
I Can't Control Myself
New Ice Age
Scarlet Fields
I Only Think Of You
Whole New Way
Who Can Say
Sea Within A Sea

Count In Five
Sheena Is A Parasite 

Gloves

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen