Freitag, 3. Februar 2012

Nostalgia - Part 202 Glasvegas @ Cologne, Gebäude 9 7.5.2009

Glasvegas ist einer dieser Bands, die mit ihrem ersten Album regelrecht eingeschlagen sind. Entsprechend gab es auch einen regelrechten Hype, der die Band am Ende fast zerstört hat. Aber das ist eine andere Geschichte. Das erste Album und die danach veröffentliche e.p. sind von A-Z gelungen. Schottische Working Class Heroes, die der Musikszene frischen Wind gebracht haben. Umso mehr waren Erik und ich gespannt. Das Gebäude 9 war brechend voll. An sich ist der Laden ein idealer Ort für so eine Band. "Der" Hit der Band - Geraldine -, mit dem das Konzert auch eröffnet wurde, schwebte wahrscheinlich allen im Kopf herum. Er handelt ja von einer Frau, die ihren Job schmeißt, um für die Band zu arbeiten. Und tatsächlich stand auch "Geraldine" am Merchstand und verkaufte stoisch all das Zeug, das die Band dabei hatte.
Nun waren die Erwartungen aufgrund des tollen Albums hoch - und sie wurden enttäuscht. Es ist immer das Problem, wenn man eine Band erwischt, die schon seit vielen (!) Monaten unterwegs war und Abend für Abend das gleiche Programm spielt. Das war leider so. Man sah der Band - und vor allem dem Sänger - an, wie fertig die alle waren. Der ganze Auftritt hatte trotz der tollen Lieder etwas durch und durch Routiniertes/Seelenloses. Die Setlist wurde uninspiriert abgespult. Das sind die bitteren Momente: schon bei den ersten Takten merkt man, wo der Hase hinläuft, und man wünscht sich, dass es anders wäre, aber es bleibt so...wird eher schlimmer. Schade. Sehr schade.

Geraldine
Lonesome swan
It's my own cheating heart that makes me cry
Polmont on my mind
Fuck you, it's over
Flowers & football tops
Ice cream van
Go square go

S.A.D. light
Please come back home
Daddy's gone

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen