Montag, 18. November 2013

999 & So What! @ Essen, Panic Room 16.11.2013

999
Mein Freund Jörg hat uns beiden einen Platz auf der Gästeliste besorgt und so sind wir nach Essen in den Panic Room gefahren (der sich nach dem Inkrafttreten des Rauchverbotes als guter Konzertraum darstellte). Eigentlich war es für mich eine Ochsentour. Eine Konferenz, die am Freitagabend begann und erst am Samstag abends endete, hatte meine Kraftreserven ziemlich runtergefahren. Aber gerade danach war ein Auftritt von 999 ein guter Ausgleich.
Als wir im Panic Room ankamen trafen wir auf Arturo und es gab die Gelegenheit zum Gespräch. Es war wieder einmal sehr nett (und wenn ich dann später nicht dermaßen müde gewesen wäre, hätten wir noch zur After-Show-Party bleiben können). Nun denn.
Setlist
Als Vorband spielt aus Bottrop die Band "So What!". Die Band war gut, auch wenn ich heute - zwei Tage später - noch wenig erinnere. Es ist eine der Bands, die gut sind. Zum Glück - denn so eine dieser Bands, die ich beim letzten Mal am gleichen Ort als Support von den Zero Boys gesehen hatt, hätte ich wohl kaum ertragen. So stand ich da, wirkte aber wohl recht unbeteiligt (was meinen abgearbeiteten Zustand widergespiegelt hat). Aber dieses "Unbeteiligtsein" war bei der Band - ich stand ein wenig erhöht und gut sichtbar - ebenso eindrücklich, so dass ich zu der "Ehre" kam, dass dem Typen mit dem Reizlos-Shirt (das war ich) das nächste Stück gewidmet wurde, weil er (also ich) so gelangweilt wäre. Also: wenn einer der Band das hier liest: Ihr ward gut - ich war platt!
999 spielten einen Set danach, der eigentlich nichts Neues zu bieten hatte. Eigentlich spielt die Band seit Jahren immer das Gleiche. Das ist auf den ersten Blick nicht besonders kreativ. Auf den zweiten Blick ist es aber so, dass ich diese Band schlicht und einfach mag und von daher auch immer wieder zu einem Konzert gehen würde. Für mich war es auf jeden Fall genau das Richtige an diesem Abend. Erwähnenswert wäre vielleicht, dass die Band nach der eigentlichen Zugabe dann doch noch mal - was nicht alle aus der Band so toll fanden - auf die Bühne kamen, um ein zweites Mal "Homicide" und "Nasty Nasty" zu spielen. Als dann der letzte Ton erklungen war, war es dann auch bei mir "vorbei". Wir fuhren zurück und ich lag kurz nach Mitternacht im Bett. Alter Mann!

Hier das Video der letzten Zugabe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen