Montag, 25. November 2013

TV Smith and the Bored Teenagers @ Cologne, Sonic Ballroom 22.11.2013

1 - 2 - 3 -4
Was für ein Konzert! Aber erst einmal von Anfang an: ich hatte Tim mit den Bored Teenagers zuletzt 2007 gesehen - danach mit den Valentines. Mal abgesehen, dass das damals auch herausragend gewesen war, fand ich die Valentines als Begleitband einen Tick besser…weil sie irgendwie "dreckiger" waren. Nach dem Kölner Konzert muss ich aber das revidieren.
Ich hatte schon im August gesehen, dass Tim im Sonic Ballroom spielen würde. Ein kleines Venue und da ich ja ein wenig zwanghaft bin, habe ich mir schon früh ein Ticket geholt. Das war gut, denn es war ausverkauft und einige, die ich kannte - u.a. auch Erik - hatten kein Ticket mehr bekommen. Effektiv war das mit den Tickets ein wenig unübersichtlich: am Tag zuvor gab es keine mehr - am Tag des Konzertes gab es früh morgens für einige Minuten noch ein Kontingent und dann auch an der Abendkasse einige wenige Karten. Für die, die sich auf die auf Facebook gepustete Aussage, dass das Konzert ausverkauft sei, war das im Nachhinein ärgerlich. Nun denn. Es kommt wohl nicht so oft vor, dass der Sonic Ballroom so gefragt ist.
Es war also voll…aber nicht unangenehm. TV hatte reichlich Merch mitgebracht. Es war der Start der Minitour. Und es sollte der grandioser Start werden. Ohne Support begann das Konzert kurz nach 22.00 und es folgten 50 Minuten Wahnsinn. Als Tim zu Beginn ankündigte, dass jetzt Advents-Songs "ohne Pause" kommen würden, war noch nicht ganz zu erahnen, was das letztlich heißt. Wie die Ramones spielte die Band mit nur sehr wenigen Unterbrechungen durch. Es war der helle Wahnsinn. Und das aus unterschiedlichsten Gründen: die Band spielte energiegeladen, dreckig und auf den Punkt. Tim zeigte allen Jüngeren, was eine Hake ist. Er als jemand, der Mitte Fünfzig ist, bewies, dass man wenigstens für kurze Zeit etwas von "damals" nicht nur aufblitzen lassen kann. Ein Song folgte dem nächsten. Es hatte etwas Atemloses. Ich stand da mit halb offenen Mund und konnte nur staunen. Wahrscheinlich war ich nicht der einzige, der sich in diesen fünfzig Minuten gut vorstellen konnte, dass es genauso 1977 so gewesen war.
Respekt hatte ich dann aber auch vor der Band: eigentlich ist der erste Gig einer Band, die sich für eine Tour zusammenfindet, eher der Auftritt, wo es noch "Abstimmungsschwierigkeiten" gibt. Aber das war nicht der Fall. Die spielten drauf los, als wäre es das Natürlichste auf der Welt, einen Querschnitt der beiden Advents-Alben zum Besten zu geben.
Auf der Setlist, waren dann noch zwei Songs vermerkt, die dann nicht mehr gespielt wurden (Only One Flavour & Good Times). Dass die beiden Songs nicht gespielt wurden, hängt m.E. damit zusammen, dass die Band platt war. 50 Minuten harte Arbeit. Da war die Luft raus. Verständlich. Ramones-Style geht in die Knochen.

Ich bin ein großer TV Smith Fan. Von daher ist alles ja nicht nur subjektiv, sondern vor allem auch eh durch eine bestimmte Brille gesehen. Und trotzdem wage ich zu behaupten, dass dieses Konzert etwas ganz Großes gewesen ist. Und: dass es sicherlich nicht das einizge großartige Konzert auf der Tour gewesen ist. Ein netter Mensch, den ich im Mai in Offenbach beim Come-Konzert kennengelernt habe, ist aufgrund meines Verweises auf TV Smith zum Konzert in Karlsruhe gefahren und war auch gegeistert. Und das, was ich auf YouTube von Karlsruhe gesehen habe, deckt sich mit Köln. Ein großer Künstler mit einer hervorragenden Band, die zusammen fantastische Songs gespielt haben. Und das - wie in Köln - für 9,00 Euro Eintritt. Für mich auf jeden Falls eines der TOP Five-Konzerte diesen Jahres.
Was zu ergänzen ist: das Schöne an den TV Smith-Konzerten ist, dass ich immer viele Menschen treffe. War ich eh mit Jürgen, Florian und Astrid hingefahren, kamen noch Klaus und seine Aachener Hansa-Pils-Connection sowie viele andere bekannte Gesichter.

Hier einige Songs, die auf YouTube zu finden sind:

Das war die Setlist:
No time To Be 21
Safety In Numbers
We Who Wait
Newboys
On The Roof
My Place
Television's Over
On Wheels
Male Assault
Bombsite Boy
Back From The Dead
Great British Mistake
Gary Gilmore's Eyes
Bored Teenagers
One Chord Wonders

The Adverts
New Church
Lords Prayer

(Only One Flavour)
(Good Times)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen