Dienstag, 25. Februar 2014

TV Smith & UK Subs @ Dortmund, Dietrich Keuning Haus 20.2.2014

TV Smith
Es macht wenig Spaß, an einem Donnerstag Abend im Stau auf der Autobahn zu stehen. Aber: es sollten TV Smith und UK Subs in Dortmund spielen. Ursprünglich war wie im Vorjahr die Kaktusfarm als Veranstaltungsort vorgesehen - doch jetzt war es das Dietrich Keuning Haus. Wobei der Name "Haus" nicht ganz richtig ist. Das ist ein großer Komplex inkl. Schwimmbad und Skateranlage in der Nähe des Hauptbahnhofes. Nun denn: auch wenn es erstmal wenig nett für ein Konzert aussah, war die kleine Halle ok und präsentierte einen tollen Sound.
Bei Tim ergatterte ich nicht nur das aktuelle Tour T-Shirt, sondern auch eine TSM!TH-Mütze. Tim erzählte mir, dass er die Mützen dummerweise erst nach den Konzerten in Skandinavien bekommen habe - da, wo es wohl extrem kalt gewesen sein muss.
TV Smith eröffnete dann den Abend mit einem dreiviertelstündigen Set. Dabei war ich natürlich besonders gespannt, ob er auch neues Material spielen würde. Und das tat er.
"First One To Sign Up" und "I Delete". Beide Stücke sind wirklich gut, wobei "I Delete" rein vom Stil eine neue Variante in Tims Material hineinbringt. Wie er mir später sagte, wüsste er noch nicht genau, wann das neue Album rauskommen würde. Seine Hoffnung sei, dass er jetzt vor dem Sommer alles mit den Aufnahmen hinbekäme. Also heißt: zum Ende des Jahres könnte das neue Werk veröffentlicht werden. Ich bin gespannt.

Das war die Setlist:

Only One Flavour
First One To Sign Up
No Time To Be 21
Coming In To Land
The Future Used To Be Better
Lion And The Lamb
I Delete
Expensive Being Poor
The Immortal Rich
Generation Y
Pushed Again
One Day My String Will Snap
Gary Gilmore’s Eyes
Bored Teenagers
One Chord Wonders

Veteranen mit gutem Sound
Anzumerken sei an dieser Stelle, dass das Publikum ganz gut drauf war. Irritierend war allein ein schwergewichtiger Zeitgenosse, der auf einmal neben mir auftauchte und recht schnell sein T-Shirt auszog. Es sah nicht gerade schön aus. Aber das war nicht das Problem. Irgendwann fing er an, mit der Faust auf die Bühne zu hauen. Er war randvoll und einer von der Security nahm ihn beherzt unter seine Fittiche und brachte ihn nach hinten. Das verlief so reibungslos, dass sich bei mir der Eindruck erweckte, dass der das wohl öfters macht.
Dann kamen die UK Subs. Und ich kann nur wiederholen, dass mich diese Band mehr und mehr beeindruckt. Charlie Harper wird im Mai 70 Jahre alt. Und anders als dieser bekloppte Exploited Sänger, der sich jetzt wohl aufgrund eines Herz-Infarktes gänzlich zurückziehen muss, sieht der Subs-Frotmann noch weit entfernt davon aus. Auch wenn die Band sicherlich wenig Variationen in die Setlist auf so einer Tour reinbringt: sie spielen auf den Punkt - und es macht mir Spaß.

You Don't Belong
Left For Dead/Rockers
Down On The Farm
Hell Is Other People
Monkeys
Endangered Species
Emotional Blackmail
Eighteen Wheels
This Chaos
Time & Matter
Fear Of Girls
Detox
Tomorrow Girls
Warhead
Riot
Stranglehold
Disease

CID
I Live In A Car
Party in Duesseldorf
New York State Police

Ein wunderbarer Abend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen