Montag, 11. August 2014

Blackpool Stories Vol.4

Neben all den ausführlicher beschrieben Auftritten habe ich immer mal auch was von anderen Bands mitbekommen - weil ich auf einen Auftritt wartete - weil ich jemanden suchte - oder weil ich einfach mal reingeguckt habe. Letzteres war aber eher wirklich nur, um einen Eindruck zu bekommen. Das schreibe ich deswegen, weil es einige auf dem Festival gab, die am Ende möglichst viele Bands auf der Liste stehen haben wollten, die sie "gesehen" haben. Wobei…allein was ich jetzt hier in diesen Tagen - in voller Länger - erlebt habe, ist effektiv schon Wahnsinn.
Dass ich die Street Dogs enttäuschend fand, den Akustik-Set von Slaughter and the Dogs toll und den Schluss vom Auftritt von Brassick schrecklich, habe ich schon erwähnt.
Einen Song erlebte ich von Vice Squad und es war schrecklich - zudem erinnert sie wahrlich - wie ein netter Berliner anmerkte - an Doro Pesch = Grusel! Das, was ich kurz von GBH mitbekam, bestätigte mich darin, dass ich die Band eh immer schrecklich fand. John Otway, der vor UK Decay auf der Bühne stand, war wohl sehr lustig…leider ich habe wenig verstanden. Genauso wie Captain Hotknives vor den Defects.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen