Samstag, 9. August 2014

Rebellion Festival @ Blackpool, Wintergardens 8.8.2014 (Part 2)

Frauenpower
Nach TV musste ich erst einmal verschnaufen. Nachdem ich dann aus dem Hotel wieder zurückkam, musste ich mich entscheiden, entweder zu den Diktators oder zu den Pukes zu gehen. Ich ging zu den Pukes - und habe es auch nicht bereut. Die Pukes spielten im ersten Stock - in der sog. Spanish Hall. Hinter den Pukes verbergen sich Frauen, die - unterstützt von Schlagzeug und Bass - mit Ukulele bewaffnet hauptsächlich Coverversionen spielen. Das Besondere ist, dass die Band auch in diesem Jahr einen Workshop mit Interessierten angeboten hat und dann mit denen am Ende des Sets ein Stück - Parttime Punks/Pukes - darboten. Die Spanish Hall war ziemlich voll und es einfach Spaß gemacht. Ramones Klassiker wie "Sheena is a Punk Rocker", Dead Kennedys "Holiday in Cambodia" oder Wird's "12XU" auf diese Art neu zu hören, ist alles andere als Zeitverschwendung. Witzig war zudem, dass bei "Banned from the Pubs" der Gitarrist von Peter and the Testtube Babies (der sonst bei dieser Bühne für die Technik verantwortlich war) mitspielte.

White Riot (The Clash)
Sheena Is A Punkrocker (Ramones)
Fight Song
Holiday In Cambodia (Dead Kennedys)
Turn It Off!
12XU (Wire)
Banned From The Pubs (PTTB)
453
Because You're Young
Baby Baby (Vibrators)
Dismedley
The Ballad Of Micky Fritz
Will I Learn
Sex & Violence (The Exploited)
Bondage Up Yours (X Ray Spex)
Part Time Punks (TV Personalities)
So What (Anti Nowhere League)

Lahme Straßenköter
Danach bewegte ich mich wieder in den Empress Ballroom. Ich wollte auf jeden Fall noch Slaughter and the Dogs sehen. Wie schon am Tag zuvor strich ich die letzte Band - Anti Pasti: es war einfach spät und ich zu müde.Im Ballroom spielte keine Band, sondern es fand ein DJ-Set von Jello Biafra statt. Der war erst gar nicht zusehen. Erst am Ende sah ich ihn versteckt auf dem Balkon sitzen. Irgendwie war das merkwürdig. Wenigstens fand ich auf der gegenüberliegenden Seite - der Balkon, der für alle geöffnet war - einen Sitzplatz mit Blick auf die Bühne. Da wäre ich aber fast eingeschlafen. Da konnte mich der Auftritt von "Slaughter and the Dogs" nur mühsam weiter abhalten. Fand ich die Band auf der Acoustic-Stage toll, war der Auftritt im Ballroom durchwachsen. Jedenfalls ist es für mich eine der Bands, die ich jetzt gesehen habe, aber die ich nicht noch einmal sehen muss. Da reichen mir die CDs.

I Got Your Number
Who Are The Mystery Girls
The Bitch
Hell In New York
Boston Babies
Dame To Blame
Since You Went Away
I'm Wating For The Man (Velvet Underground)
I'm Mad
Situation
Quick Joey Small
Where Have All The Boot Boys Gone
Cranked Up Really High

So machte ich mich ins Hotel auf. Kein Regen, milde Temperaturen. Frische Luft. Ausruhen für den nächsten Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen