Montag, 3. November 2014

Off! & Cerebral Ballzy @ Cologne, Gebäude 9 (23.10.2014)

Amerikanischer Hardcore ist ein Sache für sich. Es gibt viele Bands, die ich ziemlich fürchterlich finde...und einige andere, die absolut genial sind. Off! hatte ich schon einmal gesehen. 2011 spielte die Band in Blackpool auf dem Rebellion Festival. Damals war ich sehr angetan. Mittlerweile hat die Band zwei weitere Alben rausgebracht und als ich sah, dass die in Köln spielen würden, habe ich mir ein Ticket gekauft.
Als Support spielte eine junge Band aus New York: Cerebral Ballzy. Diese Band war witzig. Musikalisch haben die New Yorker mich wenig überzeugt - die Performance war ziemlich gut. Der Sänger, der irgendwelche Drogen - keine Ahnung ob legal oder illegal - zu sich genommen hatte (anders ist sein Verhalten wohl nicht zu verstehen) stand die meiste Zeit vor der Bühne mit dem Mikro. Die Band hatte Spass - der Sänger hatte Spass - das Publikum hatte Spass. Also das war gut.
Off! selber legten einen gewohnt kurzen und knackigen Set hin. An der Setlist kann man schon sehen, wie es ablaufen würde. Alle 4-5 Songs ein Strich - was bedeutete, dass dann immer eine Pause war...zum Luftholen. Der Sänger - Keith Morris - erwies sich erneut als charismatischer Frontmann. Dafür, dass er im nächsten Jahr 60 wird und gesundheitlich auch nicht besonders gut drauf ist, legte er einen sauberen Set hin. Der Gitarrist - nach Keith Morris' Aussagen - der "lauteste in der Band" - spielte markante Gitarrenparts und das Rhythmus-Duo trieb die Songs ohne Erbarmen nach vorne. Das hatte was. 45 Minuten gab es also die volle Dröhnung. Ziemlich perfekt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen