Sonntag, 14. Dezember 2014

The Boys, Demented Are Go, Abstürzende Brieftauben, Sham 69 & Guitar Gangsters @ Duesseldorf, ZAKK (13.12.2014)

Nachdem ich letztes Jahr beim Konzert der Boys geschworen hatte, diese Band nie wieder live ansehen zu wollen, wurde ich nach der Veröffentlichung des neuen Albums in diesem Jahr sofort wieder wortbrüchig. Damit - mit diesem Album - hätte ich nie gerechnet...und es ist richtig gut. Also habe ich ein Ticket gekauft. Fünf Band standen auf dem Programm. Fünf Bands - und am Ende waren nur zwei gut und Rest war unterirdisch.

Klasse Gangster
Aber von Anfang an. Pünktlich um 18.30 spielten die Guitar Gangsters. Ich hatte sie schon einmal gesehen. Es ist eine dieser Bands, die schon immer in der zweiten/dritten Reihe stehen...über die Jahre ein Album nach dem nächsten einspielen...live meist zu Beginn spielen müssen...und: einen tollen Set abliefern. ZU Beginn des Auftritts war das ZAKK noch kaum gefüllt. Im Laufe des Sets kamen mehr und mehr Leute in die Halle und ich erlebte einen erfrischenden Auftritt einer guten, notorisch unterbewertenden Band. Sicherlich: es ist keine Band, die einen total eigenen Sound haben. Aber das, was sie machen, machen sie ziemlich gut. Und auch die neuen Songs vom kürzlich erschienenen Album waren klasse. Respekt.

Doofe Coverband
Dann kam vielleicht "die" Enttäuschung des Abends: Sham 69 - die Tim V-Version.Was als erstes auffiel: der Original-Gitarrist von 1976 war nicht mehr dabei. Spielte die Band letztes Jahr im TUBE noch zu fünft - und legten einen sauguten Set hin - waren sie jetzt auch nur noch zu viert. Zudem war da ein neuer Bassist. Aber anders als im letzten Jahr war der Set total doof. Es war nicht nur der schlechte Sound, der leider in der Halle des ZAKK oft anzutreffen ist. Die Songs wurden merkwürdig/uninspiriert runtergespielt. Es kam auch keine richtige Stimmung auf. Es war dürftig und eben: doof. An diesem Abend erwies sich diese Version von Sham 69 als schlechte Cover-Band.

Wahrlich abgestürzt!
Tja und kamen die Abstürzenden Brieftauben - und: ich bekam einen tierischen Hunger, der mich ins Cafe des ZAKK trieb...zu einer Pizza. Bis ich die hatte, dauerte es und ich verpasste 75% des Sets. Aber allein die restlichen 25%, die ich dann noch erleben konnte, beruhigten mich: ich hatte nichts verpasst. Mehr noch: es so so dermaßen blöde, was dieses Duo da auf der Bühne bot, dass ich froh war, nicht alles mitbekommen zu haben. Peinliche Band!


Werbung für Hautcreme
Dann kamen Demented Are Go. Psychobilly. Naja. Das war noch nie mein Fall. Das vielleicht einzig Besondere an dieser Band war, dass sie sich "nett" geschminkt hatten. Der Rest war nerviger Psychobilly - so wie ich ihn eben nicht abkann. Ist eben nicht mein Ding.
Was ihnen aber doch anrechne: als Objekte fürs Fotografieren eignen die sich ganz gut. Also: wenn die Band musikalisch für mich abtörnend war, war es rein optisch nicht ohne Unterhaltungswert. Witzig dann auch später, als die Bandmitglieder "ganz sauber" rumliefen. Wären sie so auf der Bühne gewesen, wäre die Musik noch öder gewesen. Und das spricht erst Recht nicht für so eine Band.



Viagra hilft!
Und dann kamen die Boys. Und sie waren die zweite gute Band des Abends. Das Erscheinungsbild der Band hatte sich zwar zum Vorjahr kaum geändert. Speziell bei Casino Steel drängt sich nach wie vor der Begriff "Zombie" auf: allein wie der da steht und wie er die Ansagen macht, lassen vermuten, dass er a. entweder total zu ist - b. eine fortschreitende Demenz hat - oder c. wirklich ein Zombie ist. Grusel. Aber davon abgesehen: es war brilliant. Auch wenn ich nach wie vor Duncan Reid vermisse: die haben die Kurve irgendwie noch einmal geschafft. War es Viagra oder was anderes? Sie spielten jedenfalls druckvoll, dreckig - sie waren "The Boys"!
Als Gimmick wurde noch Vom für ein Lied auf die Bühne bzw. hinters Schlagzeug geholt: Rub-A-Dum-Dum hat er zwar nicht so ganz flüssig hinbekommen...aber es war eine nette Geste.

TCP
See ya later
Terminal Love
1976
Weekend
USI
I'm A Believer
Kamikaze
You can't hurt a memory
Soda Pressing
Do The Contract Hustle
Global Warming
I don't care
Brickfield Nights
First Time
Rub-A-Dum-Dum (with Vom)
Living in the City
Sick On You

Was gibt es noch zu berichten: ich war mit Jörg da und wir hatten unseren Spass. Zudem traf ich viele andere nette Leute und bekam sogar noch direkt eine Bahn. Was will ich mehr? Ein schöner Abend!

Kommentare:

  1. Die Brieftauben sind in der tat super Peinlich geworden, liegt wohl daran das 50% der Band ersetzt wurden, weil Konrad K ja tot ist.

    AntwortenLöschen
  2. Diesen Bericht kann ich voll und ganz und genau so unterschreiben.
    "Also: wenn die Band musikalisch für mich antörnend war, ..." soll aber doch wohl ABtörnend heissen oder- und das waren sie hoch zehn.

    AntwortenLöschen
  3. ...natürlich "abtörnend"...doofes Rechtschreibprogramm...

    AntwortenLöschen
  4. Na ja.In meinen Augen haben Demented alles in Grund und Boden gespielt.Aber die Musik ist halt sehr speziell.

    AntwortenLöschen
  5. ..in Grund und Boden...das ist zweideutig :-)

    AntwortenLöschen