Montag, 5. Oktober 2015

Love in Vain - The Story of The Ruts and Ruts DC

Als ich im August in Blackpool beim Rebellion Festival war, habe ich mir das Buch über die Ruts und Ruts DC gekauft: "Love in Vain". Es ist ein wunderbares Buch: voller Details - eine besondere Fleissarbeit. Dieses Buch gibt nicht nur Einblick in beiden genannten Bands. Es beginnt - wie viele Biographien - mit den Werdegängen der einzelnen Musiker. Das ist gleichermaßen aufschlussreich wie auch berührend. Natürlich nimmt die Geschichte der Ruts den größten Teil des Buches ein. Bis zum Tod von Malcom Owen geht es wie bei einer Zeitreise in die letzten Jahre der Siebziger. Besonders eindrücklich - was mir vorher nie so ganz klar gewesen ist - ist der Umstand, wieviel Gewalt die Band erlebt hat: Neonazis und Skins, die ihre Konzerte bewusst attackierten. Eben die Geschichte einer Band, die sich von Beginn an den Anti-Rassismus-Lager angeschlossen hatte. Eine Positionierung, die diese Band jenseits der muskialischen Genialität noch sympathischer macht. Aber auch auch die Story von Ruts DC bis hin zum Neustart vor ein paar Jahren ist mitreißend. Es gibt viele Biographien über Bands. Aber nicht nur aufgrund des Umfangs stellt dieses Buch etwas Besonderes dar. Für jeden Ruts Fan - für jeden Ruts DC Fan ist dieses Buch wärmstens ans Herz zu legen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen