Freitag, 2. Oktober 2015

Ruts DC & Thomas Allan Band @ Essen, Panic Room 30.9.2015

Die Band des Abends
Ruts DC zum dritten innerhalb von 8 Tagen. Es wird so sein, dass der eine oder die andere mich für verrückt erklärt. OK. Aber diese Band ist es wert. Gegenüber Köln war es vielleicht keine Steigerung - wie sollte das auch möglich sein? - aber es war die Bestätigung dafür, dass eine wunderbare Band in Höchstform einen tollen Set darbot. Je länger die Band auf Tour ist, umso geschmeidiger läuft es...die sind einfach auf optimaler Betriebstemperatur.
You never listened to a word that I said...
Als ich in den Panic Room kam, war sofort zu erkennen, dass umgebaut worden war: die Bühne steht jetzt da, wo früher die "Auto-Bar" war. Einige - so hörte ich - bedauerten das. Für ein Konzert hatte das auch Vorteile. So konnte ich sehr bequem auf dem Podest stehen. Das war angenehm.
Der Abend wurde von der "Thomas Allan Band" eröffnet, Das war nett. Speziell das Cover von Kate Bush "Running Up The Hill" war klasse. Nachdem dann aber "Mutti" - der Tourmanager - der Band deutlich zu verstehen gab, dass nach rund 40 Minuten Schluss sei, hörte die Band gehorsam auf und überließ die Bühne der Band des Abends. Eigentlich kann ich nicht viel mehr schreiben als das, was ich zu den beiden anderen Konzerten in Worte gefasst habe. Die Setlist war jetzt von der Anzahl der Stücke genau die von Münster. Und: es war fantastisch! Auch wenn ich die Band am Tage zuvor in Köln gesehen habe, gab es keine Abnutzungserscheinungen. Es war vielmehr so, dass bei dem einem oder anderem Lied kleine Feinheiten deutlich wurde, die ich zuvor noch nicht wahrgenommen hatte. Neben musikalischen Details ist erwähneswert, dass Dave Ruffy - mit einem Grinsen im Gesicht - den Trommelpart von "Babylon's Burning" mit "Is she really going out with him..." von den Damned bzw. von "New Rose" einleitete. Und Segs sang diesmal bei "In The Rut" nicht nur eine Zeile von "Public Image" von "PIL", sondern verband das auch mit einem Fragment von "Human Punk". Und wie schon mehrfach gesagt: es war wunderbar. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das neue Album, das - wenn ich es richtig verstanden habe - zum Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres aufgenommen werden soll. Von Ruts DC gibt es hoffentlich bald wieder etwas zu hören!








Das war die Setlist:
Surprise
Whatever We Do
Mighty Soldier
Backbiter
It Was Cold
Mirror Smashed
No Time To Kill
Dangerous Minds
Secondhand Child
SUS
West One (Shine On Me)
Psychic Attack
Love In Vain/Police & Thieves (The Clash)
Jah War
Different View
Staring At The Rude Boys
Babylon's Burning

Something That I Said
In A Rut

Brand New Cadillac (The Clash)
Society

Kommentare:

  1. "Is she really going out with him..."ist aber ganz ursprünglich ein Zitat von den "Shangri-Las" ("Leader Of The Pack"), oder?!

    AntwortenLöschen
  2. mag sein...aber inkl. Drums ist es die direkte Referenz zum Damned Song...die Ruts haben ja früher mit denen getourt und sind immer noch gute Freunde...

    AntwortenLöschen