Dienstag, 24. Mai 2016

UK Subs & Sick On The Bus @ London,100 Club (21.5.2016)

UK Subs
Was sollte nach dem Konzert von den Damned in der Royal Albert Hall noch folgen? Diese Frage stellte sich am nächsten Morgen. Ich hatte mir schon vor vielen Wochen ein Ticket für die UK Subs geholt. Damals war ich hoch erfreute, diese Band in dem berühmten 100 Club sehen zu können. Doch am Tag bach der Royal Albert Hall hatte ich erst den Impuls, dass alles andere jetzt nur noch abfallen kann. Trotzdem verwarf ich sofort wieder den Gedanken,aus diesem Grund einfach nicht in den 100 Club zu gehen. Zum einem wollte ich diesen Club einfach einmal erleben. Zum anderen sind die UK Subs ja immer etwas,wo man drauf bauen kann. Also der 100 Club, der mit einer harten Security aufwartete, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Viele der Besucher waren genau wie ich am Abend vorher bei den Damned gewesen. Der 100 Club ist an sich ein cooles Venue. Die Fotos an den Wänden zeugen davon, wer da schon alles gespielt hat. Beeindruckend. Als Vorband an diesem Abend sollten "Sick On The Bus"spielen. Diese Band war mir in Blackpool als Name immer wieder über den Weg gelaufen. Der Name ist witzig. Die Musik dieser Band dann eher nicht. Ich fand die anstrengend und öde. Der mittlerweile sehr volle 100 Club fand die Band aber gut und es gab viel Applaus. Nun ja - die Geschmäcker sind eben unterschiedlich.
Und dann kamen die UK Subs. Es sollte das letzte Konzert dieses Tourabschnitts sein. Alvin Gibbs kam mit einem CrystalPalace Schal auf die Bühne. Er war - wie ich später las - am Nachmittag mit Captain Sensible, der auch ein Crystal Palace Fan ist, beim Cup-Finaleis Wembley Stadion gewesen. Und dann begannen die UK Subs. Effektiv ist der Set ja immer ähnlich, wenn ich mir die Setlisten der letzten Jahre angucke. Diesmal gab es aber einige Veränderungen. So spielten sie auch vier Stücke vom neuen Album, das übrigens wirklich gut ist. Darunter war auch das Überstück des Albums "Banksy" - eine wunderbare Nummer. Zudem spielten sie einige ältere Stücke wie z.B. "Crash Course", was sie länger nicht mehr im Programm hatten. So stand ich da - an die Wand gelehnt - und erlebte ein anderes großartiges Konzert. Effektiv nicht an das des Vorabends heranreichend, aber dann doch wirklich gut. Nach einer guten Stunde war das Konzert dann zu Ende. Da es voll war und ich auch nicht ganz glücklich stand - dauernd drängelten sich Leute an mir vorbei, da ich quasi auf der Einflugschneise zu den Toiletten stand - war ich dann froh, dem mittlerweile stickigem Club wieder zu entkommen. Ich hoffe auf jeden Fall, die UK Subs noch das eine oder andere Mal zu sehen.

Das war die Setlist:

Young Criminals
T.V. Blues
You Don't Belong
Left For Dead
Rockers
Down On The Farm
Hell Is Other People
I've Got A Gun
City Of The Dead
Emotional Blackmail
Crash Course
Suicidal Girl
World War III
Bansky
Tomorrow's Girl
Teenage
Warhead
Riot
Stranglehold
Disease

CID
I Live In A Car
Party In Paris
New York State Police

Update (2.6.2016): Wie heute bekannt gegeben wurde, war das das effektiv das letzte Kopnzert mit Jet. Er hat die Band verlassen. Schade...sehr schade. Der war wirklich gut. Eine weitere Veränderung im Line-Up der Band.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen