Samstag, 18. Februar 2017

UK Subs & TV Smith @ Oberhausen, Kulttempel (17.2.2017)

UK SUBS
Ein Freitagabend. Der Kulttempel in Oberhausen war mir bisher unbekannt. Das Venue war auch gar nicht so leicht zu finden. Effektiv musste man am McDonalds vorbei. Anderseits fand ich aber direkt vor dem Tempel einen Parkplatz. Auch nicht schlecht. Nervig war nur, dass man am Eingang diese doofen Verzehrkärtchen bekam. Diese Form der Bezahlung mag ich gar nicht. Speziell deswegen, weil ich schon öfters in der Vergangenheit mitbekommen habe, wie Leute diese Teile verloren haben und dann die volle Summe bezahlen mussten. Nun denn. Ansonsten ist der Kulttempel ein tolles Venue. Anders als erwartet waren am Ende gar nicht so viele Leute da. Doof für den Veranstalter - gut insofern, als dass es nicht so eng war. So stand ich sowohl bei TV Smith als auch bei den UK Subs direkt vor der Bühne: beste Aussichten. Und das war nett, weil ich so besser sehen konnte als in Münster oder auch in Köln.
Was ließe sich zu dem ergänzen, was ich schon über Münster und Köln geschrieben habe? Grundsätzlich: es war wieder wunderbar. Und: es war von allen drei Konzerten der beste Abend.
Bei TV Smith lag das daran, dass nicht nur VOM mit auf der Bühne war, sondern auch Thomas Schneider. Beim vierten oder fünften Song sprang er auf die Bühne, stöpselte seine Gitarre ein und legte los. Sind TV und Vom eh ein kongeniales Duo, passte sich "Der" Schneider mühelos ein und es folgte ein Set voller Spielfreude. Erstaunlich war das nicht wirklich und dann doch: Tim ist seit einem Monat unterwegs: 6 Auftritte - ein Tag Pause. Und der ehemalige Adverts-Sänger ist über 60. Und trotzdem: er spielt auf als hätte er nicht eine anstrengende Tour im Rücken.
Und das gleiche gilt auch für die UK Subs: Charlie Harper ist über 70!. Und äußerlich sah man denen nichts an...ok: die Stimmen war ein wenig heiser, was bei den Ansagen rauszuhören war...und Charlie Harpers Knie war wohl leicht lädiert...was er sagte...aber was eben nicht zu merken war. Speziell bei den UK Subs war die Band in Oberhausen wie ein gutgeölter Motor, der zu Hochform auflief. Ich stand direkt vor dem neuen Gitarristen - Stephen Straughan - und fand es einfach toll, dem zuzuschauen. Der spielt schon ziemlich genial - passgenau. Besser geht es vielleicht gar nicht. Und was mir schon in Münster und Köln aufgefallen ist: die habe alle Spaß miteinander. Und das ist eben ein entscheidender Faktor: wenn die Band Spaß hat und harmoniert, dann ist das schon die halbe Miete. Auch wenn die Setlists keine besonderen Neuerungen aufwiesen: ich hätte mir beide im Doppelpack noch einige Mal auf der Tour angeguckt. Langeweile kommt da nicht auf. So hoffe ich, dass im nächsten Jahr wieder eine Neuauflage folgt.

TVOMSCH

Das war die Setlist der UK Subs:
Emotional Blackmail
Kicks
You Don't Belong
Left For Dead
Rockers
Down On The Farm
Endangered Species
Young Criminals
Barbie's Dead
Fear Of Girls
City Of The Dead
I've Got A Gun
Crash Course
Tomorrow's Girls
Teenage
Party In Paris
Police State
Warhead
Riot
Stranglehold
Disease

Limo Life
CID
Keep On Running
New York State Police

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen