Freitag, 17. März 2017

Godfathers @ Cologne, Sonic Ballroom (15.3.2017)

Godfathers
Die Godfathers sind auch eine dieser Bands, die ich nie wirklich intensiv wahrgenommen habe. Ich wußte, dass die einige ganz gute Stücke haben, aber ich habe mir nie ein Album von denen zugelegt. War es Ignoranz? War ea der Umstand, dass es zu viele andere gab/gibt, die mich mehr interessierten ... oder denen ich schlicht aufgrund der vorhandenen Ressourcen den Vorrang gab? Wie dem auch sei: als ich sah, dass die Band an einem Mittwochabend im Sonic Ballroom spielen sollten, fuhr ich - für meine Verhältnisse - spontan hin. Da ich mir vorher noch ein Ticket via Internet geholt hatte, hatte ich auch Glück: denn der Sonic Ballroom war am Ende komplett ausverkauft. Keine Vorband. Start 21.20 - Ende kurz vor 23.00. 15 Euro. Das war ein guter Deal. Ausschlaggebend für den Konzertbesuch war - das will ich nicht verschweigen - ein trauriger Hintergrund. Alan, einer meiner englischen Freunde, der Ende letzten Jahres verstarb war ein großer Fan dieser Band... wie auch einige andere TUTS. Er trug - vor allem in Blackpool - öfters ein T-Shirt der Band und erzählte immer wieder begeistert von den Konzerten der Godfathers. so hatte der Konzertbesuch auch viel mit Alan zu tun: die Band mal zu sehen, die er so toll fand. Und ich muss gestehen, dass die Godfathers eine wirklich gute Liveband sind. Ich kenne mich mit der Historie von denen zu schlecht aus und ich habe auch keine Ahnung, wer - außer dem Sänger - noch Gründungsmitglied ist. Nur der eine Gitarrist kam mir bekannt vor, da er noch im letzten Jahr mit Duncan Reid auf Tour war. Aber egal. Das Quintett hat wunderbar gespielt. Es war - so schätze ich - so etwas wie eine Best-Of-Setlist mit einigen Stücken vom neuen Album. Und auch die waren gut. So vergingen die über 90 Minuten nicht nur wie im Flug. Ich verließ den Sonic Ballroom mit einem Lächeln und auch mit Wehmut. Mit Alan wäre dieses Konzert noch schöner gewesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen