Sonntag, 14. Mai 2017

TV Smith and the Bored Teenagers & Thomas Allan Band @ Duesseldorf, Haus der Jugend (13.5.2017)

TV Smith and the Bored Teenagers
Das war ein wundervoller Abend. Eröffnet wurde er von der Thomas Allan Band. Ich habe diese Band nun schon einige Male gesehen. Jedes Mal war das sehr gut. Aber heute Abend war es am Besten. Das lag - nicht nur...aber auch - an dem vierten Bandmitglied. Zuerst spielt die Band als Trio auf. Die Setlist war ähnlich wie die beim letzen Mal. Trotzdem wirkte alles noch mehr aufeinander eingespielt. Die spielen schon verdammt gut und die Songs sind klasse. Als dann nach ca. der Hälfte des Sets ein weiterer Gitarrist auf der Bühne stand, konnte man beobachten wie sich da auf Gitarrenebene ein kongeniales Team zusammenfand. Eine wahre Freude war das, das zu sehen und vor allem zu hören: im übertragenen Sinne warfen sich die beiden die Bälle zu und so hatte ich am Ende des Sets das Gefühl, dass sich jetzt eine Band gefunden hat, von der noch einiges zu erwarten ist. Ich bin sehr gespannt!
Thomas Allan Band
Dann - nach einer ziemlich kurzen Umbaupause - standen TV und die Bored Teenagers auf der Bühne. Ich habe diese Band jetzt schon ziemlich oft gesehen. Aber dieses war das besonders. Quasi ohne Pause spielte TV das "Useless"-Album (auch wenn das Titelstück erst als erste Zugabe kam). Es war wirklich atemberaubend. Düsseldorf war der letzte Gig. Die Band war extrem gut aufeinander eingespielt. Und so jagte ein brillianter Song den nächsten. Auffallend war dabei auch der Gitarrist Marky Quattro: er hat mehr noch als früher - wenigstens aus meiner Erinnerung heraus - einigen Liedern eine besondere Note gegeben wie z.B. "Runaway Train Driver". Wäre TV nach diesem ersten Set nicht mehr auf die Bühne gekommen, es wäre ok gewesen - denn es war alles "gesagt" worden". Doch er kam noch mehrfach wieder. Besonders erfreut war ich u.a. über "Tomahawk Cruise", der Single aus den Explorers Zeiten. Am Ende waren es ca. 80 Minuten.
Kuriosität am Rande: Am Ende des letzten Liedes - Great British Mistake - zerschlug dann Jonathan - der Bassist - seinen Bass. Damit war dann auch klar, dass es keine weitere Zugabe mehr geben würde. Wie ich dann später las, war der Bass auf der Tour mehr oder weniger kaputt gegangen, so der dann am letzten Abend in die musikalischen "ewigen Jagdgründe" geworfen wurde.
Wunderbar an diesem Abend war natürlich auch, viele nette Menschen wieder zu treffen. TV Smith Konzerte sind eben immer auch social events. Und das ist gut so. Am Merchstand legte ich mir noch die Special Edition seines Songbooks zu und verabschiedete mich von TV und auch Paul, seinem Tourmanager. Dieses Jahr werde ich TV wohl noch mindestens zweimal hier in Deutschland sehen - im anyway und im Tube - und dann auch hoffentlich in Blackpool, wo er mit der Band zweimal und einmal solo auftreten wird. Ich freue mich.

Das war die Setlist:

One Chord Wonders
Only One Flavour
My String Will Snap
Expensive Being Poor
Immortal Rich
Ready for the Axe to Drop
The Day We Caught the Big Fish
Generation Y
Gather Your Things and Go
Lion and the Lamb
Gary Gilmore’s Eyes
Bored Teenagers
Runaway Train Driver
Lord’s Prayer

Useless
Tomahawk Cruise
No Time To Be 21
Replay
I Delete
The Good Times Are Back

Safety In Numbers
Television's Over
Bombsite Boy

Back From The Dead
Great British Mistake

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen